Angst beim Sex

Angst beim Sex

22
Apr '21
Kategorien
Orgasmusfragen
Orgasmus Blog
Orgasmus Frage:

 

“Ich komme überhaupt nicht mit einem Mann (auch nicht, wenn er nur zusieht)… Allerdings bekomme ich wenigstens klitoral und vaginal stark stimuliert mit Hilfe von Vibratoren einen Orgasmus.
Wenn ich mit einem Mann versuche einen Orgasmus zu haben, kommt bei mir immer ein Moment Angst hoch (ich weiß nicht woher)… und ich kann nicht fortfahren.
Da ich mir ziemlich sicher bin, keine Missbrauchserfahrungen gemacht zu haben (zumindest sexuell), frage ich mich, woher dies noch kommen könnte und was ich tun kann, um dies zu verändern?”

Unsere Antwort:

 

Liebe Unbekannte,

deine Frage ist für uns nicht so einfach zu beantworten, weil wir dafür gerne mehr von dir wissen würden. Aber wir schreiben dir mal was uns dazu einfällt und vielleicht ist ja ein Impuls für dich dabei, der dich weiterbringt.

Zum Thema Angst:
Wenn du Angst hast, beeinflusst das natürlich die Reaktion deines Körpers. Bei Angst wirkt der Sympathikus: Adrenalin wird ausgeschüttet, die Herz- und Atemfrequenz sowie der Blutdruck steigt. Ein wenig Angst kann durchaus anregend wirken. Zu viel Angst führt aber dazu, dass dein Körper schlechter durchblutet wird, speziell auch die Geschlechtsorgane, und du dich deshalb nicht mehr gut spürst. Es ist also kein Wunder, dass mit der Angst auch die Erregung verschwindet.
Es wäre daher wichtig, sich diese Angst mal anzuschauen: Ist sie neu? Wann ist sie entstanden? Was liegt dahinter?

Entweder du suchst dir dafür einen therapeutischen Rahmen, wie wir ihn anbieten, oder vielleicht ist es dir auch möglich, dass du dir selbst eine Situation schaffst, die wir „Witnessing“ (= Bezeugen) nennen: Verabrede dich mit einem Mann, dem du vertraust, und vereinbare mit ihm, dass er einfach nur da ist und dass es keine Berührung geben wird. Dann kannst du in die Selbstliebe gehen, dich selbst berühren und schauen ob Angst hochkommt und diese dann einfach mal versuchen anzunehmen und zu fühlen.

Wir empfehlen dabei das Ziel des Orgasmus loszulassen und zu versuchen möglichst im Moment zu sein und einfach nur zu spüren, was gerade da ist. Du kannst dabei auch ins Forschen gehen und deine Vulva mit den Händen erkunden, oder deine Vagina mit einem Finger oder einem Glasdildo. Dabei geht es dann nicht so sehr um Lust und Erregung, sondern eher darum dich überhaupt zu spüren, auch eventuelle Taubheit und Schmerz.

Zum Thema starke Stimulation:
Wie wir zu der vorherigen Orgasmus-Frage bereits geschrieben haben, ist es für den Körper schwierig auf eine neue Art in Erregung zu kommen, wenn er eine bestimmte Art von Stimulation gewohnt ist; speziell über Vibratoren, die die Vibrationsrezeptoren stärken, nicht aber die generelle Sensibilität von Vulva und Vagina. Das lässt sich aber bewusst verändern und üben (siehe unsere Antwort zur vorherigen Frage). Wenn du eine sehr starke Stimulation gewohnt bist, kannst du versuchen diese langsam runterzufahren, immer schwächer werden zu lassen und den Körper durch gleichzeitige neue Reize so wieder mehr zu sensibilisieren.

Liebe Grüße,

Mara & Vivien